Herzlich Willkommen

Nächste Termine

- Allgemein
- Allgemein
- Allgemein
- Allgemein
- Allgemein
- Allgemein
- Allgemein
- Wirtschaftsgymnasium
- Allgemein

Aktuelle Neuigkeiten

Auszeichnung "Junge Lunge"

Die Klasse WGW11/2 des Wirtschaftsgymnasiums der Ludwig-Erhard-Schule Mosbach besuchte im September 2018 die neuntätige Ausstellung „(E-) Zigarette, Shisha & Co. – Wie Rauchen krank macht!“. Im Rahmen der Ausstellung beteiligten sich über 20 Schulklassen am Wettbewerb „Die jüngste Lunge im Neckar-Odenwald-Kreis“ im Landratsamt Mosbach. Ein Lungenschnelltest verriet das Lungenalter der Schüler. Gezählt hat aber letztlich das „Lungen-Durchschnittsalter“ der Klasse.

Die Klasse WGW11/2 setzte sich gegen rund 500 Schülerinnen und Schüler durch und wurde am Dienstag, den 04. Dezember 2018 mit dem ersten Platz im Wettbewerb gekürt und gewann das Preisgeld im Wert von 300 Euro, das von Landrat Dr. Achim Brötel persönlich überreicht wurde. Stellvertretend für die LES Mosbach und die gesamte Klasse WGW11/2 nahmen zwei Schülerinnen, Sandra Brzezinski und Kristin Geyer sowie Dr. Susanne Heffner und Klassenlehrerin Aylin Sönmez den Preis entgegen.


Schulweltladen Neueröffnung

Endlich ist es soweit, der Weltladen hat wieder geöffnet.

Hell, freundlich, chillig.

Neu, auch zum Sitzen und Quatschen und demnächst kann man auch mit einer Biolimonade relaxen. Schaut rein und überzeugt euch.

Unser neues Weltladenteam: Emre Bati, Daniele Buonommo, Ian Ebel, Linus Galm, Lukas Gjergjek, Tim Münch, Mikel Vulic, Piyawat Yingrengroeng. Alle aus der 1BK1W2.


Wie das Rauchen krank macht

Lungenausstellung am Landratsamt NOK

(E-)Zigarette, Shisha & Co. – Wie Rauchen krank macht!

Mit einer Aktion zur Lungengesundheit machte eine Ausstellung im Landratsamt auf die Gefahren des Nikotinkonsums aufmerksam. Denn egal ob Rauchen, Dampfen oder Erhitzen: Nikotin liegt nach wie vor im Trend. Immer noch jeder Vierte greift in Deutschland regelmäßig zur Zigarette & Co., darunter auch viele Jugendliche. Jährlich sterben deutschlandweit schätzungsweise zwischen 110.000 und 140.000 Menschen an den Folgen des Nikotinkonsums.

Schüler/innen aus fünf Klassen besuchten von unserer Schule die Ausstellung. Anhand eines begehbaren Lungenmodells wurden die Jugendlichen in einer äußerst anschaulichen Weise über Aufbau und Funktion dieses Organs informiert. Zahlreiche unterschiedliche Krankheitsbilder wurden hier dreidimensional aufgezeigt und die Folgen des Rauchens, Dampfens und Erhitzens erläutert. Auch ein Fitnesstest gehörte zu der Führung. Hier erfuhren die Jugendlichen: Wie alt ist meine Lunge tatsächlich? Und wie wirkt sich Rauchen auf meine Fitness aus?

Über die Ausstellung schrieb die Schülerin Ceylan Dag der Klasse 2BKFR1: „Die Ausstellung mit dem Lungenmodell zeigt sehr gut an, wie schlimm das Rauchen sein kann. Es ist erschreckend, welche Krankheiten allein durch Zigaretten ausgelöst werden können. Klar weiß jeder, dass das Rauchen in jedem Alter schädlich ist. In dieser Ausstellung wurde den meisten Schülern bewusst, dass nicht nur die bekannten Zigaretten schädlich sind, sondern auch die Shisha und die E-Zigaretten. Viele denken nämlich, dass das Rauchen der Shisha nicht so schlimm ist, nur weil sie einen leckeren Geschmack und einen höheren Spaß-Faktor hat als Rauchen.

Wir als Klasse fanden es sehr interessant, wie alt – oder auch wie jung – unsere Lungen schon sind. Manche hatten ein Lungenalter von 7 Jahren und andere sogar ein Lungenalter von etwa 90 Jahren. Das war schon erschreckend.“

Die Ausstellung hat vielen Schülern die Augen geöffnet und einem Wissensdefizit entgegengewirkt, denn es sind nicht nur Zigaretten, sondern auch Shishas und E-Zigaretten, die krank machen. Und nicht nur das: auch auf die Fremdgefährdung, die der Nikotinkonsum mit sich bringt, wurde hingewiesen, denn auch Passivrauchen kann krank machen. Bleibt zu hoffen, dass bei unseren Schülern künftig nur noch die „Köpfe vom Lernen rauchen“.

 


Abiturjahrgang 1988 - Klassentreffen

Abiturjahrgang 1988 – Klassentreffen zum 30-jährigen Abitur an der LES

Schon wieder fünf Jahre seit dem letzten Abi-Treffen vorbei: Am 20. Oktober 2018 trafen sich ehemalige Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer des Abitur-Jahrgangs 1988, um die gemeinsame Zeit am Wirtschaftsgymnasium noch einmal Revue passieren zu lassen. Die ehemaligen Lehrer Frau Diemer, Herr Marmann und Herr Keller wurden auch herzlich begrüßt und willkommen geheißen. Nach einer schönen Begrüßungsrunde mit einem Sektumtrunk, startete die Schulhausführung mit Lerntreff, Mediathek, Juniorenfirmen und Klassenzimmer. Viele Erinnerungen wurden wach, wer saß wo, wer saß neben wem, warum gibt es keine Tafel mehr, wie ist das alles so modern geworden… Mit einer Powerpoint-Präsentation wurde eine Zeitreise in die 80er Jahre unternommen und alte Schnappschüsse aus drei Jahren WG mit Highlights wie die Studienfahrten nach London, Paris, Budapest aufgefrischt.

Im Jessie’s ging es beim Abendessen lustig weiter und Alumnis und Lehrer verabredeten sich gerne wieder auf in fünf Jahren.

Michaela Brauch-Sievert (Alumnibeauftragte)